Trainee mal anders

Bei mir ist alles ein bisschen anders :-)

Ein Trainee ist für mich nicht ein störender Bursche, den ich irgendwo mit vielen Büchern in die Ecke setze… (in der Hoffnung, er ist leise und stört nicht)
Statt dessen bilde ich mit Herzblut gerne junge Absolventen zu Junior Consultants aus. Dem Trainee ordne ich dafür einen Mentor zu (das ist bei uns der Teamleiter), der sich in einer direkten 1:1 Beziehung intensiv um ihn kümmert.

Während des halbjährigen Programms verfolgt der Trainee das Ziel sich fachlich und menschlich in den Job des IT-Consultants einzuarbeiten und dies durch ein offizielles SAP-Zertifikat unter Beweis zu stellen.

Der Trainee hat während seines Programms Aufgaben aus vier unterschiedlichen Bereichen zu bewältigen.

Zunächst werden Theorie-Schulungen durchgeführt, in denen das Fachwissen rund um SAP und die spezifischen Software-Entwicklungsthemen vermittelt wird. Theorie alleine reicht allerdings nicht aus, daher wird das erlernte Wissen praxisnah in erste Kundenprojekte eingebracht.

Hierzu nimmt der Mentor seinen Trainee mit in sein eigenes Kundenprojekt, die 1:1 Betreuung wird also auch im Kundenprojekt vor Ort weiter fortgeführt. Der Trainee springt nicht alleine in´s „Kalte Wasser“, sondern bekommt dabei vom Mentor das Händchen gehalten :-)

Der dritte Block des Traineeprogramms beschäftigt sich mit neusten Technologien und internen Projekten, die ihrer Zeit schon sehr weit voraus sind. Bei den wenigsten Kunden werden schon jetzt die neusten Technologien eingesetzt, daher besteht die Notwendigkeit auch neuste Themen in internen Zukunftsprojekten zu trainieren.

Für eines dieser internen Zukunftsprojekte hat die mindsquare GmbH sogar einen Innovationspreis in Kombination mit einer hoch dotierten EU-Förderung erhalten (siehe Pressemeldung).

Der zusätzliche vierte Ausbildungsblock befasst sich mit den Softskills-Schulungen.
Mit Softskills meine ich aber nicht „kuscheln und lieb sein“, sondern die Fähigkeit professionell Verantwortung für Aufgaben zu übernehmen, ergebnisorientiert zu arbeiten, kompetent und kommunikationsstark mit allen Projektbeteiligten sprechen zu können und nicht zuletzt richtig gut organisiert zu sein.
 
Unterm Strich kann ich sagen: wir alle lieben unseren Job, wir lieben IT und wir haben alle unser Hobby zum Beruf gemacht. Durch das Trainee-Programm stecke ich jeden Absolventen mit meiner Begeisterung an und bringe ihn somit auf den richtigen Weg zu einem der besten IT-Consultants auf dem deutschen Markt.

Aus der Verantwortung für meine Kunden trage ich automatisch Verantwortung meinen Mitarbeitern gegenüber. Das gilt insbesondere für die Ausbildung. Welches junge Unternehmen kann schon von sich behaupten so viele Mitarbeiter direkt nach dem Studium eingestellt und ausgebildet zu haben. Dafür sind wir als FairCompany ausgezeichnet worden.

Kategorie: Management, Personalentwicklung Kommentieren »

Kommentarfunktion ist deaktiviert.